Die Pekingform:

24 Bewegungen aus dem Yang-Stil

Pekingform

In der Volksrepublik China wurden im Jahre 1956 von offizieller Seite her die verschiedenen chinesischen Kampfkünste im „modernen Wushu“ zusammen-gefasst, darunter auch das Taijiquan. Dazu wurde die auf dem Yang-Stil beruhende Pekingform mit 24 Bildern eingeführt und zum „offiziellen“ Taijiquan erhoben, das in Wettkämpfen verwendet werden durfte. Viele nutzen diese Form hauptsächlich zur Gesundheitserhaltung, jedoch sind auch noch sehr viele kämpferische Elemente erhalten geblieben.

 

Pekingform

 

 

GPTCL Mitglied
484447

 

 

 

 

 "Und wenn du auch die Kraft hast, einen Berg zu versetzen,
  so brauchst du noch einen Verstand,
  der so groß und so ruhig ist

wie ein Ozean"